Die SchülerInnen haben während des Projekts „Der Besuch“ gespürt, wie viel Freude der kleine Emil in das Leben der zuvor traurigen, einsamen, alten Frau Elise mit seinem überraschenden Besuch gebracht hat.

Wir als Klassengemeinschaft nahmen diese Geschichte zum Anlass, selbst tätig zu werden, um für andere Menschen kleine Lichtblicke und Freuden ins Leben zu bringen. Gerade ältere Menschen, welche im Altersheim leben, sind oft einsam, vor allem in der momentanen Corona-Zeit gab / gibt es noch weniger Besuche und Kontakt.

Leider muss der „reale“ Besuch im Altersheim noch ein wenig warten. Doch zum Glück willigte Frau Heric vom Pflegezentrum Sene Cura in der Peter Rosegger Straße unserer Idee einer Brieffreundschaft ein und schickte uns sogleich die Namen von 21 Bewohnern. Die Vorfreude war groß und bald darauf machten sich die Kinder der 2a an das Werk. Sie schrieben entzückende, persönliche Briefe, verzierten und malten liebevoll an ihren Bildern für die Altersheimbewohner. Zuletzt und mit genauso viel Begeisterung wurden die Kuverts gestaltet, mit Sticker beklebt und mit den jeweiligen Namen versehen. Ein angenehmes Gefühl, da sie etwas „Sinnvolles“ und „Gutes“ tun, erfüllte den Raum. Die Faszination des Briefeschreibens bleibt auch danach noch erhalten, denn nach dem Wegschicken, warten die Kinder ganz gespannt auf die Post, die hoffentlich bald zurückkommt.