„Die Masern sind zurück in Europa“,

lautete die Bilanz der WHO für das Jahr 2017. Im vergangenen Jahr gab es in Europa rund viermal so viele Masern-Erkrankungen wie 2016 – insgesamt über 21.000. Neben besonders betroffenen Ländern wie Rumänien, Italien und der Ukraine ist es auch in Deutschland und Österreich (95 Erkrankungen, davon 33 in der Steiermark) zu Masern-Fällen gekommen (auch heuer gibt es bereits Masernmeldungen in einigen österreichischen Bundesländern).

Weil Masern extrem ansteckend sind und die Erkrankung selbst durchaus schwer und komplikationsreich bis tödlich verlaufen kann, ist eine hohe Durchimpfungsrate für den „Gemeinschaftsschutz“ erforderlich. Daher sind der MMR-Impfstoff und die MMR-Impfung in jedem Alter kostenfrei.

MMR-Aktionswoche vom 23.4 – 28.4.2018

Im Rahmen der Europäischen Impfwoche gibt es daher vom 23.4.–28.4.2018 eine Masern- Mumps-Röteln-Gratis-Aktion in einer Kooperation der Sanitätsdirektion des Landes Steiermark, des Landesschulrates Steiermark, der Ärzte- und der Apothekerkammer Steiermark sowie der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin. Diese Aktion richtet sich an Kinder, Jugendliche und SteirerInnen aller Altersgruppen.

Für einen sicheren Schutz vor Masern sind 2 Teilimpfungen mit einem MMR-Impfstoff (MMRvaxPro oder Priorix bzw. Priorix-Tetra) nötig. Die MMR-Impfung schützt nicht nur den Geimpften selbst, sondern auch all jene, die aus Gesundheits- oder Altersgründen nicht geimpft werden können, wie etwa Babys in den ersten Lebensmonaten, Menschen mit Immunsuppression bei Krebsbehandlungen oder Schwangere.

Falls Sie selbst, Ihr Kind oder jemand in Ihrem Umfeld noch keine oder nur eine MMR- Impfung erhalten haben bzw. hat: Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Nachimpfung im Rahmen der europ. Impfwoche vom 23.4.– 28.4.2018. Impfstoff (MMRvaxPro) und Impfung sind gratis. Das Land Steiermark übernimmt sämtliche Kosten.

Wo erhalten Sie die Gratis-MMR-Impfung?

  •   bei impfenden AllgemeinmedizinerInnen, KinderfachärztInnen und GynäkologInnen, die Gratisimpfungen verabreichen (www.vorsorgemedizin.st/service/news-2/158-neu-suche- impfaerztin)
  •   in allen Gesundheitsämtern der Bezirkshauptmannschaften
  •   im Magistrat Graz und in der Impfstelle des Landes Steiermark in GrazBitte bringen Sie den Impfpass und bei Kindern das „Scheckheft Gesundheit für Eltern und Kind“ bzw. bei Jugendlichen das „Impfbonheft für Jugendliche“ mit.Nähere Informationen über die MMR-Impfung finden Sie auf www.vorsorgemedizin.st sowie auf www.bmgf.gv.at/home/Masern und bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.

Masern sind sehr ansteckend.

Ohne Impfung erkranken 95 von 100 Menschen, wenn

1 Masernkranker auch nur in ihre Nähe kommt.

Masern sind gefährlich.

Bei 10 von 100 Masern-Fällen ist mit schweren Folgeerkrankungen zu rechnen.

Behinderungen können vorkommen. Schlimmstenfalls kosten Masern das Leben.

Masern sind eine Kinder-Krankheit. Wer nicht geimpft ist, kann sie bekommen. Und verbreitet sie weiter: Schüler, Lehrer, Eltern – einfach alle.

Gratis-Schutz vor Masern gibt es in den Gesundheitsämtern der Bezirkshauptmannschaften, bei Haus- und Kinderfachärzten, im Magistrat Graz und in der Landesimpfstelle. Aber nur, wenn du dich impfen lässt. Damit schützt du dich – und alle Menschen in deiner Umgebung!

Mehr dazu unter: www.vorsorgemedizin.st Europäische Impfwoche: 23.-28. April 2018